Ambulante Abklärung

Individuelle Begleitung und Unterstützung
Im Rahmen der ambulanten Abklärung erhalten Betroffene individuelle Unterstützung und Begleitung durch Mitarbeiter*innen des Beratungs- & Betreuungsteams. Unsere Berater*innen sind in ganz Österreich für Betroffene unterwegs. Gespräche können in Krankenhäusern, Justizanstalten, Einrichtungen der Sozialen Arbeit, in den Beratungszentren des Vereins Grüner Kreis und überall dort stattfinden, wo sich Hilfesuchende aufhalten.

Unser Angebot richtet sich an

  • Menschen mit substanzgebundenen Suchterkrankungen (legal und illegal)
  • Menschen mit nicht substanzgebundenen Suchterkrankungen (z.B. pathologisches Glücksspiel)
  • suchtkranke Erwachsene und Jugendliche
  • ältere Suchtkranke
  • suchtkranke Eltern und Mütter mit ihren Kindern
  • Menschen mit komorbiden Erkrankungen
  • Klient*innen aus Wien, die einen körperlichen Teil- oder Vollentzug absolvieren möchten
  • Klient*innen aus Wien, die eine Alkoholrehabilitation absolvieren möchten
  • Menschen mit einer richterlichen Weisung (§35 und § 39 SMG, § 50/51 StGB, § 173 StPO, § 179 StVG)
  • Angehörige


Anamnese und Behandlungsmodell
Hier werden der Gesundheitszustand und die derzeitigen Lebensumstände in Form einer Anamnese (psychische, psychiatrische, somatische, soziale Problematik, schulische und berufliche Ausbildung, etc.) erfasst. Die Therapiemotivation wird abgeklärt und das jeweils passende Behandlungsmodell (ambulante Therapie, stationäre Kurz- oder Langzeittherapie, Substitutionstherapie bzw. die Aufnahme in Spezialprogramme) ermittelt, Teil- oder Vollentzüge, Alkoholrehabilitation werden (derzeit nur für Wiener Klient*innen) durchgeführt oder Entzugsplätze vermittelt und die Kostenübernahme geklärt etc.

Ziel
Ziel ist das gemeinsame Erstellen eines individuellen Maßnahmen- und Behandlungsplans und die Begleitung bei der Einleitung der notwendigen Folgeschritte. Das geeignete Behandlungsangebot wird entsprechend den individuellen Bedürfnissen und den vorliegenden Problemen ausgewählt.
Sollte eine ambulante Behandlung/Rehabilitation angezeigt sein, kann sofort nach Abklärung der Kostenübernahme mit dieser begonnen werden.
Sollte eine stationäre Behandlung/Rehabilitation notwendig sein, werden Betroffene im Rahmen der ambulanten Vorbereitung weiter begleitet.